Onlineselbsthilfe für (Erwachsene) Kinder aus suchtbelasteten Familien


In einer Suchtfamilie dreht sich alles um den Süchtigen und sein Suchtmittel, doch was ist mit uns Kindern?

Die Medien liefern uns oft ein extremes Beispiel von Sucht und zeigen uns abhängige Menschen in Verbindung mit totaler Verwahrlosung. Doch oft steckt ein Mensch mit Familie, Arbeit und vor allen Dingen, mit Kindern dahinter. Kinder, die in dysfunktionalen Familien erwachsen werden müssen, und das oft viel zu schnell.

Das Schweigen darüber zu brechen, dient dazu, dass die Sucht kein Tabuthema mehr ist und es hilft vor allem dabei uns Angehörigen die beklemmende Last zu nehmen.

Manchmal reicht es jedoch schon, wenn man einfach mal zuhören kann, wie es anderen geht und sieht, dass man nicht allein ist mit allen Schwierigkeiten. Sicher können auch Tipps und Erfahrungswerte geteilt werden.

Genau das möchten wir anbieten – sofern gewünscht auch anonym.

Die Online-Selbsthilfegruppe „(Erwachsene) Kinder aus suchtbelasteten Familien“ trifft sich jeden Donnerstag um 20 Uhr, unser erstes virtuelles Treffen findet am Donnerstag, 11. März 2021 von 20:00 -21:30 Uhr statt.

Die Teilnahme ist kostenlos und von zuhause aus per Video- oder Audiochat möglich. Benötigt wird lediglich ein Smartphone, ein Tablet, einen Laptop oder einen PC mit Kamera, Lautsprecher, Mikrofon und eine Internetflatrate.

Bei Fragen zur Online-Selbsthilfegruppe wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: drkshgcoa@gmail.com


Anmeldungen bitte über das Online-Formular: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSciYh_g8095gp620fWBTsKWBjxAy4TPZcTlt0akTleO4-fnQA/viewform?usp=sf_link